5. Phase: Abschlussvereinbarung und Umsetzung

5. Phase: Abschlussvereinbarung und Umsetzung

Die Konfliktpartner beraten, soweit noch nicht geschehen, mit ihren Anwälten das erzielte
Ergebnis und überprüfen, ob es gegenüber der Alternative einer Nichteinigung mit der
Konsequenz einer gerichtlichen Auseinandersetzung Bestand hat. Die Vereinbarung wird
abschließend entweder vom Mediator, wenn dieser Anwalt ist, sonst durch den von den
Medianten zu Rate gezogenen Anwalt in die Form eines schriftlichen Vertrages gegossen
und gegebenenfalls notariell beurkundet. Sofern es die Konfliktpartner wünschen, kann die
Vollstreckbarkeit des Vertrages durch die notarielle Beurkundung, die Gestaltung als
Anwaltsvergleich (§ 796 a ZPO) sichergestellt werden. Die Abschlussvereinbarung bietet
damit hinsichtlich ihrer Durchsetzbarkeit die gleiche Sicherheit wie ein gerichtliches Urteil.
Damit ist die Mediation abgeschlossen. Zur Qualitätssicherung kann nach einem gewissen
zeitlichen Abstand eine gemeinsame Überprüfung über die Einhaltung der Vereinbarungen
mit dem Mediator vereinbart werden.

Comments are closed.